Hamburg als Anlaufort für Haartransplantationen

Haartransplantation Hamburg

Die Nachfrage nach Methoden gegen Haarausfall ist riesig. Mit 1,7 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die schöne Hansestadt ist nicht nur die Heimat des drittgrößten Seehafens ins Europa, sondern auch die Heimat von mittlerweile 7 Haarkliniken. Die Haarchirurgen bieten verschiedene Behandlungsmethoden und verschiedene Methoden zur Haartransplantation in Hamburg an. So ist es zum Beispiel möglich, etwas gegen den Haarverlust des Kopfhaares, der Augenbrauen, Wimpern, Barthaare und Brusthaare zu tun. In diesem Artikel informieren wir Sie über alle Themen rund um Haartransplantation Hamburg.

Wissenswertes über die Haarkliniken in Hamburg

Bevor Sie sich für eine der Haarkliniken entscheiden, lassen Sie sich ausführlich von verschiedenen Haarchirurgen beraten. Die Kosten und Leistungen der Kliniken können variieren. Zudem bietet möglicherweise nicht jede Klinik die Behandlungsmethode an, die für Sie geeignet ist.

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus, was
für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

In Hamburg gibt es Haarchirurgen, die 20 und mehr Jahre Erfahrung in der Haarmedizin haben, aber auch Ärzte, die weniger Erfahrung haben. Während manche Haarkliniken auch die Haartransplantation mit Hilfe eines ARTAS Roboters anbieten, können andere Haarkliniken diese Leistung nicht anbieten.

Für die Haartransplantation in Hamburg haben jedoch alle Kliniken verschiedene Methoden in ihrem Portfolio, wie zum Beispiel die moderne FUE-Methode mit oder ohne Roboter oder die klassische FUT-Haartransplantation.

Die Haartransplantation wird meistens per Graft berechnet. Bei einem Graft handelt es sich um eine sogenannte follikuläre Einheit, die immer aus einem bis zu fünf Haaren besteht. Die Entnahme und Verpflanzung der Haare kostet in Hamburg pro Graft zwischen 3 und 4 Euro. Andere Kliniken berechnen wiederum Festpreise ab 2.200 Euro und aufwärts.

Alle Haarkliniken bieten die FUE-Haartransplantation an. Die FUT-Methode bieten nicht alle Kliniken an. Manche Haarkliniken haben noch weitere Behandlungsmethoden in ihrem Portfolio wie die Folgenden:

  • Mesotherapie
  • Topische Immun-Therapie
  • Laserbehandlung
  • PRP-Therapie (Eigenblutbehandlung)
  • Mikrohaarpigmentierung

Jede der zur Verfügung stehenden Behandlungsmethoden hat Vor- und Nachteile. Der Haarchirurg wird Sie jedoch selbstverständlich ausführlich über die Risiken und Chancen der Methoden und Möglichkeiten zur Haartransplantationen aufklären. Auf unserer Webseite können Sie sich bereits vor dem Aufklärungsgespräch über die verschiedenen Methoden informieren.

Für die Haartransplantation in Hamburg wird häufig die FUE-Methode eingesetzt

Falls Ihr Haarausfall noch nicht so stark vorangeschritten ist, können alternative Methoden wie die topische Immun-Therapie, die Mesohair-Therapie, die Softlaserbehandlung, die Eigenblutbehandlung oder eine Haarpigmentierung Ihnen möglicherweise helfen. Darüber hinaus gibt es auch Medikamente und Haarpflegeprodukte die den Haarverlust verlangsamen, stoppen oder gar das Haarwachstum anregen können. Zu nennen sind hier unter anderem Produkte mit dem Wirkstoff Minoxidil.

Falls eine Haartransplantation für Sie in Frage kommt, wird besonders häufig die moderne FUE-Methode empfohlen, da sie besonders schonend für die Kopfhaut und den Patienten ist. FUE ist die Abkürzung für Follicular Unit Extraction. Das bedeutet, dass also immer nur eine follikuläre Einheit gleichzeitig aus der Kopfhaut entnommen wird.

Was versteht man unter einer FUE Haartransplantation?

Bei der FUE Haartransplantation in Hamburg wird eine sogenannte Extraktionsnadel verwendet. Mit dieser wird immer nur eine follikuläre Einheit aus dem Spenderareal, meist am Hinterkopf, entnommen. Die Haare werden dann sofort an die gewünschten Stellen implantiert.

Dies hat den Vorteil, dass die Haarwurzeln kaum eine Nährstoffunterbrechung erfahren. Sie werden also die ganze Zeit mit den für sie wichtigen Nährstoffen versorgt, wodurch es kaum möglich ist, dass sie absterben. Bei anderen Methoden ist es möglich, dass die Haarwurzeln bis zu ihrem Einsatz in einer Nährstofflösung aufbewahrt werden müssen. Innerhalb dieser Zeit könnten sie absterben.

Bei der FUE Haartransplantation in Hamburg wird meistens der Hinterkopf als Spenderareal verwendet, da die Haare dort für gewöhnlich nicht ausfallen. Da die entnommenen Haare sofort wieder in die kahlen Stellen implantiert werden und somit ein Absterben der Haarwurzel verhindert wird, ist die Anwuchsrate bei der FUE-Methode mit über 90 Prozent besonders hoch. Dies ist mit ein Grund, weshalb diese Technik gegen Haarausfall sehr häufig eingesetzt wird, sofern dies möglich ist. Unter Umständen ist eine andere Methode für Sie besser geeignet.

Für die FUE Haartransplantation spricht außerdem, dass nach dem Eingriff kaum Narben zurück bleiben. Es können lediglich sehr feine Punktnarben entstehen, die jedoch kaum sichtbar sind. Die Punktnarben werden zudem später von Ihren eigenen Haaren verdeckt, sodass sie nicht mehr sichtbar sind. Die FUE-Methode wird daher sehr häufig auch als narbenfrei bezeichnet.

Für welche Körperbereiche ist die FUE Haartransplantation in Hamburg geeignet?

Häufig wird die FUE Haartransplantation für kleinere Bereiche eingesetzt, zum Beispiel um die natürliche Haarlinie wieder zu rekonstruieren. Darüber hinaus findet sie ihren Einsatz in folgenden Bereichen:

Immer mehr Patienten in Hamburg entscheiden sich für eine FUE Haartransplantation, da sie keine Narben hinterlässt. Auch von außerhalb reisen viele Betroffene mit Haarausfall nach Hamburg, um sich endlich den Traum von vollem Haar erfüllen zu können.

Vorher und Nacher Vergleich Haartransplantation Hamburg

Wird die Haartransplantation in Hamburg sofort durchgeführt?

Bevor es losgeht, benötigen Sie ein Beratungsgespräch. Am besten ist es, wenn Sie sich von mehreren Haarchirurgen beraten lassen, da die verschiedenen Kliniken in Hamburg unterschiedliche Methoden gegen Haarausfall anwenden. Manchmal ist eine Haartransplantation gar nicht nötig.

Nachdem der Haarchirurg Sie ausführlich beraten hat, wird er Ihre Kopfhaut und die Struktur Ihrer Haare untersuchen. Darüber hinaus wird Ihr Blut untersucht, um die Ursache für den Haarausfall herauszufinden. Der Haarausfall könnte auch eine pathologische Ursache wie eine Schilddrüsenerkrankung haben. In diesem Fall ist es sinnvoller, wenn Sie auf die richtigen Medikamente eingestellt werden. Dann hört der Haarausfall für gewöhnlich wieder von alleine auf.

Neben der Haartransplantation können auch alternative Methoden gegen Haarausfall helfen. Sie können den Haarverlust verlangsamen, stoppen und das Haarwachstum wieder anregen. Bevor Sie sich für oder gegen eine Haartransplantation in Hamburg entscheiden, ist es also umso wichtiger, dass Sie sich individuell beraten lassen.

Warum ist die Blutuntersuchung so wichtig?

Es gibt viele Gründe, weshalb Ihnen die Haare ausfallen können. Oft ist eine genetische Veranlagung verantwortlich für den Haarausfall. In diesem Fall spricht man von erblich bedingtem Haarausfall. Aber auch Stress, Stoffwechselstörungen, die Einnahme von Medikamenten und die Ernährung spielen eine wichtige Rolle für das Haarwachstum.

Heutzutage mangelt es den Menschen für gewöhnlich nicht an Nahrung. Wir leben in einer Überflussgesellschaft und trotzdem werden viele Betroffene mit Haarausfall nicht richtig mit Nährstoffen versorgt. Die Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren ist für ein gesundes Haarwachstum von großer Bedeutung.

Diffuser Haarausfall ist oft auf einen Mikronährstoffmangel zurückzuführen. In Studien wurde festgestellt, dass die Haarfollikel äußerst sensibel auf einen Mikronährstoffmangel reagieren, da ihnen die Nährstoffe für die Keratin-Synthese fehlen, wenn ein Mangel vorliegt.

Für das Haarwachstum sind unter anderem folgende Nährstoffe von großer Bedeutung:

  • Aminosäuren sind am Aufbau von Haut und Haar beteiligt
  • Antioxidantien schützen vor freien Radikalen und sorgen für ein gesundes Haarwachstum
  • Biotin unterstützt in Verbindung mit anderen Nährstoffen eine gesunde Haut und gesunde Haare
  • Eisen ist besonders wichtig, für gesunde Haarfollikel
  • Folsäure unterstützt andere Nährstoffe für eine gesunde Haut und gesunde Haare
  • Vitamin A dient zur Aktivierung der Follikelstammzellen
  • Vitamin D ist wichtig für die Wachstumsphase der Haarwurzeln und verbessert die Aufnahme von Eisen in die Haarfollikel
  • Zink vermehrt die dermalen Papillenzellen und beschleunigt die Regeneration der Haarfollikel

Ein fehlender Nährstoff führt noch nicht zu Haarausfall

Wenn Sie einen Mangel an einem einzelnen Nährstoff aufweisen, ist in den seltensten Fällen mit Haarausfall zu rechnen, weil der Mangel entweder nur von kurzer Dauer ist oder der Körper diesen Mangel anders ausgleichen kann. Bei starkem Haarausfall liegt für gewöhnlich ein stärkeres Nährstoffdefizit vor. Es fehlen also mehrere Nährstoffe.

Ob ein Mikronährstoffmangel vorliegt, wird in der Haarklinik in Hamburg anhand einer Blutuntersuchung festgestellt. Darüber hinaus zeigt der Bluttest an, ob Sie an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Stoffwechselstörungen leiden. Die Haarklinik kann Ihnen bei vorliegenden Nährstoffmängeln, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Stoffwechselstörungen eine Ernährungsberatung geben und Ihnen einen individuellen Ernährungsplan erstellen.

Neben Haartransplantationen des Haupthaares sind auch Augenbrauentransplantationen beliebt

Viele Menschen wünschen sich nicht nur volles Haar, sondern auch volle Augenbrauen. In Hamburg werden nicht nur Haartransplantationen, sondern auch Augenbrauentransplantationen durchgeführt. Volle Augenbrauen sind der absolute Beauty-Trend. Nicht nur Prominente entscheiden sich aus diesem Grund dafür, ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen.

Leider hat nicht jeder von Natur aus, schöne Augenbrauen. Viele Männer und Frauen haben zu kurze, zu lichte oder kaum sichtbare Augenbrauen, die heute als Schönheitsmakel angesehen werden. Wer kein Permanent-Make-Up tragen möchte oder nicht ständig die Augenbrauen färben oder mit dem Stift nachzeichnen möchte, findet in der Augenbrauentransplantation in Hamburg eine sehr gute Alternative.

Durch zu häufiges Zupfen, aufgrund genetischer Bedingungen oder durch eine Krankheit, kann man die Augenbrauen verlieren. Auch Unfälle können dazu führen, dass die Augenbrauen zu schütter erscheinen. Zudem kommt es nach Unfällen häufig zu einer unschönen Narbenbildung. Mit Hilfe der FUE-Methode lassen sich perfekte Augenbrauen rekonstruieren. Lassen Sie sich unverbindlich in einer Haarklinik in Hamburg über die verschiedenen Möglichkeiten beraten.

Die FUE-Methode kann Ihnen selbst dann helfen, wenn Sie gar keine Augenbrauen mehr haben oder sie große Narben in dem Bereich haben. Nach dem Eingriff dauert es etwa drei bis vier Monate, ehe die Brauen wieder zu wachsen beginnen. Danach müssen sie lediglich etwas geschnitten werden. Sie sind nach dem Eingriff sofort wieder gesellschaftsfähig, weil bei der Augenbrauen-Transplantation keine Wunden entstehen. Zudem brauchen Sie sich nach dem Eingriff nie wieder Gedanken um Ihre Augenbrauen machen, da Sie Ihnen ein Leben lang erhalten bleiben.

Falls Sie nicht in Hamburg oder der näheren Umgebung leben, verbinden Sie die Haartransplantation doch mit einem Urlaub in der schönen Hansestadt. Den Hafen und den Hamburger Fischmarkt, müssen Sie unbedingt gesehen haben!

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus,
was für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

Scroll to Top