Haarausfall durch Zucker

Wer kann süßen Versuchungen wie Schokolade, Kuchen, Gummibärchen und vielen anderen Leckereien schon widerstehen!? All diese Lebensmittel haben eines gemeinsam. Sie enthalten viel Zucker. Zudem können auch andere Nahrungsmittel, von denen man es kaum glauben mag, Zucker enthalten. So passiert es schnell, dass man zu viel Zucker mit der täglichen Nahrung zu sich nimmt.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Haare spröde, zu trocken, brüchig und immer dünner werden, vielleicht sogar Ihre Haare ausfallen, sodass bereits die Kopfhaut durchschimmert, könnte dies an einem zu hohen Zuckerkonsum liegen.

Kann Zucker wirklich Haarausfall begünstigen?

Zu viel Zucker ist gesundheitsschädlich! Der Körper braucht Zucker. Allerdings keine sogenannten Einfachzucker aus Süßigkeiten, sondern komplexe Kohlenhydrate, die zum Beispiel aus gesunden Vollkornprodukten stammen können und die der Körper dann in Zucker umwandelt. Jeder Mensch verliert täglich bis zu 100 Haare. Das ist völlig normal und kein Grund, um sich Sorgen zu machen. Bei einem zu hohen Zuckerkonsum, können die Haare jedoch ausfallen.

Der Zucker greift die Zellen an, sodass sie sich entzünden. Davon sind dann natürlich auch die Zellen der Kopfhaut betroffen. Wenn die Kopfhaut nicht mehr gesund ist, werden die Haarwurzeln zunehmend schwächer. Die Haare sind nicht mehr so fest in der Kopfhaut verankert und können somit ausfallen.

Wenn Sie über die tägliche Ernährung zu viel Zucker zu sich nehmen, kommt es zu einer sogenannten Glykation, die man auch Glykierung nennt. Dabei handelt es sich um eine Überzuckerung. Diese kann schnell auftreten, wenn Sie zum Beispiel viel weißen Zucker verzehren. Er kann sogar einen Diabetes verursachen.

Wenn Sie an Haarausfall leiden, ist es wichtig, dass Sie die Ursache dafür herausfinden. Möglicherweise ist Ihre Ernährung schuld an Ihrem Haarschwund. Ein Dermatologe kann Ihnen dabei helfen, die Ursache herauszufinden.

Versteckter Zucker in Lebensmitteln

Leider ist es nicht immer ganz offensichtlich, welche Lebensmittel viel Zucker enthalten und welche nicht. Essen Sie gerne Fruchtjoghurt? Sie lieben Ketchup und essen zudem gerne Fast-Food? Dann nehmen Sie ganz sicher zu viel Zucker auf. In Fruchtjoghurts ist häufig sehr viel Zucker enthalten. Das gilt oftmals auch für fettreduzierte Lebensmittel. Diese enthalten zwar weniger Fett, dafür meistens aber einen hohen Zuckeranteil. Der Dermatologe wird Sie befragen, welche Lebensmittel Sie verzehren.

Viele Menschen versuchen mittlerweile bewusst auf Zucker zu verzichten und weichen auf Ersatzprodukte aus. Vielleicht verzichten Sie auch schon auf Zucker im Tee oder im Kaffee. Und trotzdem nehmen die meisten Menschen Übermengen an Zucker mit der täglichen Nahrung auf. Das gilt vor allem dann, wenn Sie häufig auf Fertigprodukte und Fast-Food zurückgreifen, statt selbst zu kochen. Wenn Sie Zucker vermeiden wollen, ist es wichtig, dass Sie auf Fertigprodukte verzichten.

Sogar in Chips, Salatdressings, Saucen, Sandwiches, Frikadellen und vielen anderen Lebensmitteln ist Zucker enthalten. Ein Blick auf die Zutatenliste hilft auch nicht immer weiter, da es schließlich viele Begriffe für Zucker gibt wie Invertzuckersirup, Glukose und ähnliche.

Der menschliche Körper braucht Zucker

Sie müssen nicht auf Süßigkeiten verzichten. Achten Sie einfach darauf, versteckte Zucker in Lebensmitteln zu vermeiden. Essen Sie keine fertigen Fruchtjoghurts. Kaufen Sie lieber einen Naturjoghurt und geben Sie frische Früchte dazu. In Obst ist auch Zucker enthalten. Allerdings handelt es sich dabei um natürliche Fruktose. Als Faustregel gilt, dass industriell hergestellter Zucker immer schädlich ist. Fruktose hingegen kommt in Gemüsen und Obst in natürlicher Weise vor. Wenn Ihre Haare bereits ausfallen, ist davon auszugehen, dass Sie bereits überzuckert sind und Ihr Körper dringend entgiften muss.

Beobachten Sie neben Haarschwund auch, dass Ihre Haut zusätzlich zu Unreinheiten neigt und Ihr allgemeines Wohlbefinden sinkt? Reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum! Sie werden merken, dass es Ihnen schon bald besser gehen wird. Zucker aus natürlichen Lebensmitteln ist hingegen kein Problem für den Körper. Wenn Sie mehr Obst essen, werden Sie merken, dass Sie weniger Heißhunger auf Schokolade und Co. haben.

Früchte sind nicht nur zuckerhaltig, sondern Sie enthalten auch wertvolle, Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe, die wiederum förderlich für die Gesundheit Ihrer Haare und das Haarwachstum sind.

Eine gesunde Ernährung kann Haarausfall stoppen

Wenn Sie durch einen zu hohen Zuckerkonsum einen Haarverlust zu beklagen haben, hilft es Ihnen, wenn Sie Ihre Ernährung umstellen. Sie müssen jetzt nicht auf alles verzichten, was Ihnen schmeckt. Nur ist es wichtig, dass Sie überwiegend gesunde Lebensmittel verzehren.

Wenn Sie auf Fast-Food und Fertiggerichte verzichten, werden Sie bereits nach ein paar Monaten spüren, dass Ihre Haare dichter und gesünder heranwachsen. Sie können den Haarschwund stoppen, wenn Sie sich für eine gesunde Ernährung entscheiden.

Fallen Ihnen die Haare mit der Wurzel heraus, dann kann auch eine gesunde Ernährung keine Haare mehr wachsen lassen. In diesem Fall kann Ihnen jedoch eine Haartransplantation helfen.

Alkohol kann Haarausfall begünstigen

Wussten Sie, dass Alkohol sehr viel Zucker enthält? Viele Alkoholsorten, enthalten, je nach Getränk, ähnlich viel Zucker wie Süßigkeiten. Spirituosen führen also ebenso wie Zucker zu einem entzündungsähnlichen Zustand in den Zellen.

Alkohol ist jedoch nicht nur reich an Zucker, sondern wirkt sich insgesamt schädlich auf den Körper aus. Er schädigt die Organe, das Herz-Kreislauf-System und das Immun- und Nervensystem. Alkohol entzieht dem Körper außerdem Wasser. Aus diesem Grund fühlen sich die meisten Menschen nach einer durchzechten Nacht verkatert und haben am nächsten Morgen dunkle Augenringe. Darüber hinaus schadet der Flüssigkeitsverlust den Haaren und der Haut. Wenn Sie regelmäßig Alkohol trinken, wird die Haut unreiner, fahler, neigt zu vergrößerten Poren und zu vorzeitiger Hautalterung.

Besser wäre es, wenn Sie auf Alkohol verzichten. Heutzutage gibt es auch tolle alkoholfreie Shots und Cocktails, die den Körper mit wertvollen Vitaminen und Antioxidantien versorgen. Beliebt sind zum Beispiel Ingwer-Shots oder Cocktails aus Säften von Beeren und Zitrusfrüchten.

Wenn Sie hin und wieder etwas Alkohol trinken möchten, achten Sie darauf, die stark zuckerhaltigen Varianten zu vermeiden. Diese erkennen Sie an einem hohen Alkoholgehalt. Greifen Sie lieber zu Wein, Prosecco oder Champagner. Trinken Sie aber auch davon nur geringe Mengen. Alternativ können Sie auch Weinschorlen mit frischen Beeren und Zitrusfrüchten trinken. Diese schmecken vor allem im Sommer sehr erfrischend und sie enthalten noch weniger Alkohol und Zucker.

Zu jedem Glas Alkohol sollten Sie zudem ein Glas Wasser trinken, um Ihren Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht zu halten. Sie werden sich am nächsten Tag gleich viel besser fühlen! Und Ihre Haare und Ihre Haut werden es Ihnen danken!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top