Brennnessel bei Haarausfall

Brennnesseln sind eigentlich als Unkraut verschrien. Gartenliebhaber wollen die Pflanzen möglichst schnell loswerden. Unter anderem auch, weil sie bei Berührung mit der Haut ein fürchterliches Brennen und Jucken verursachen. Dies ist auf die Brennhärchen der Pflanze zurückzuführen. Brennnesseln sollen jedoch auch positive Wirkungen haben und sogar gegen Haarausfall helfen und für kräftige und gesunde Haare sorgen. Aber was kann die Brennnessel wirklich?

Können Brennnesseln gegen Haarausfall helfen?

Das unbeliebte Unkraut enthält tatsächlich Wirkstoffe, die gegen Haarausfall helfen können. Die Brennnessel wirkt entgiftend und gleichzeitig aufbauend, indem sie dem Körper wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe liefert. Sie enthält unter anderem die folgenden Stoffe:

  • Vitamin B1
  • Vitamin B5
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Kalzium
  • Kalium
  • Eisen
  • Silizium
  • Magnesium

Die Brennnessel wirkt außerdem entzündungshemmend.

Gegen welche Leiden lassen sich Brennnesseln einsetzen?

Damit die Wirkstoffe der Brennnessel vom Körper richtig verarbeitet werden können, muss dieser aufnahmefähig sein. Bei einer zu starken Belastung mit Giftstoffen oder wenn der Säure-Basen-Haushalt durcheinander geraten ist, kann es sein, dass Sie Ihren Körper zuvor entsäuern müssen oder eine Darmreinigung vornehmen müssen, damit die Wirkstoffe der Brennnessel ihre volle Wirkung entfalten können.

Wenn der Organismus die Wirkstoffe richtig aufnehmen kann, ist das Heilkraut ein wahrer Segen für den Körper. Die Brennnessel hilft dann nicht nur gegen Haarausfall, sondern sie kann sogar das Haarwachstum beschleunigen.

Das Heilkraut wirkt harntreibend und eignet sich somit hervorragend zur Entschlackung. Durch die Vitamine und Mineralstoffe wird außerdem gleichzeitig der Stoffwechsel angeregt. Somit hilft die Pflanze auch bei Übergewicht und Diabetes.

Brennnessel ist als Tee, Pulver, in Form von Blättern oder als Haarwasser erhältlich. Die Heilpflanze hilft nicht nur gegen Haarausfall, sondern auch gegen verschiedene andere Beschwerden wie zum Beispiel:

  • Cellulitis
  • Bluthochdruck
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Arthrose
  • Übergewicht

Es lohnt sich also, die Pflanze mal auszuprobieren.

Wie verwendet man Brennnesseln gegen Haarausfall?

Wenn Sie die Brennnesseln nicht selbst pflücken möchten, können Sie auch auf fertige Produkte im Handel zurückgreifen. Sie können in der Apotheke auch getrocknete Brennnesseln kaufen, um diese zu Haarwässern und Co. zu verarbeiten. Sie brauchen dann zudem keine Angst mehr davor haben, dass die Pflanze bei Berührung auf der Haut ein unangenehmes Brennen verursacht.

Herstellung von Brennnessel Haarwasser gegen Haarausfall

Für die Herstellung eines Brennnessel Haarwassers benötigen Sie etwa 300 g Brennnesselwurzeln. Reiben Sie die Wurzeln fein und gießen Sie sie mit einem Liter Wasser und einem Liter Weinessig auf. Kochen Sie diese Mischung auf und filtern sie die Wurzelreste mit Hilfe eines Siebes heraus.

Verwenden Sie die Tinktur möglichst täglich vor dem Schlafen gehen. Sie müssen sich nach der Anwendung nicht die Haare waschen.

Alternativ können Sie das Haarwasser auch aus Brennnesselblättern herstellen. Verwenden Sie etwa 300 g gehackte Brennnesselblätter und übergießen Sie sie mit einem Liter Wasser und zwei Litern hochprozentigem Alkohol. Kochen Sie die Mischung auf und lassen Sie sie gut abkühlen. Massieren Sie die Tinktur täglich in ihre Kopfhaut ein. Der Alkohol bietet den Vorteil, dass die Kopfhaut von Schuppen befreit wird und eine erneute Schuppenbildung verhindert wird.

Die Wirkstoffe der Brennnessel fördern die Durchblutung der Kopfhaut, sodass die Nährstoffe die Haarfollikel noch besser versorgen können.

Trinken Sie Brennnesseltee gegen Haarausfall

Sie können auch innerlich dazu beitragen, ihren Haaren etwas Gutes zu tun. Trinken Sie regelmäßig Brennnesseltee. Der Tee ist in Apotheken und Drogerien erhältlich. Natürlich können Sie auch frische Brennnesseln pflücken und daraus einen Tee zubereiten.

Nehmen Sie für eine Tasse Tee zwei Teelöffel Brennnesselblätter und gießen Sie diese mit kochendem Wasser auf. Lassen Sie den Tee für mindestens 15 bis 20 Minuten ziehen. Nur dann können sich die wertvollen Inhaltsstoffe, aus den Blättern der Heilpflanze, herauslösen. Sollte Ihnen der Tee nicht schmecken, finden Sie im Handel auch Kräuterteemischungen mit Brennnessel, die Ihnen möglicherweise besser munden. Auch gibt es aromatisierte Brennnesseltees. Die natürlichen Varianten wie Kräutertees mit Brennnessel oder reiner Brennnesseltee sind den aromatisierten Tees jedoch vorzuziehen.

Häufig werden zur Aromatisierung von Tees künstliche Aromen verwendet, die die Wirksamkeit des Heilkrautes teilweise oder ganz beeinträchtigen können.

Warum sind Brennnesseln so wirksam gegen Haarausfall?

Brennnesseln zählen zu den ältesten Heilkräutern, die die Menschheit kennt. Das Heilkraut enthält viele Wirkstoffe wie wertvolle Vitamine und Mineralstoffe sowie Flavonoide. Brennnesseln sind also reich an Nährstoffen. Für Haarausfall gibt es unterschiedliche Ursachen wie zum Beispiel einen Nährstoffmangel. Bei einem nährstoffbedingten Haarverlust kann eine Brennnesselkur also durchaus helfen. In der Naturheilkunde wird die Kraft der Pflanze zudem noch gegen viele weitere Krankheiten und Beschwerden eingesetzt.

Brennnesseln haben eine positive Wirkung auf die Entgiftungsorgane wie die Niere, die Leber und die Galle. Durch den Genuss von Brennnesseltee kann das Verdauungssystem gezielt unterstützt werden. Bei einer Brennnesselkur gegen Haarausfall ist es wichtig, dass Ihre Darmflora gesund ist, damit die Vitamine und Mineralien gut vom Körper aufgenommen werden können. Es kann also sinnvoll sein, die Darmflora vor der Kur zu entgiften und aufzubauen. Brennnesseltee kann jedoch auch zur Entgiftung des Körpers beitragen.

Brennnesselhaarwasser wirkt direkt an der Haarwurzel

Brennnesseln sind basisch. Das heißt, sie können dabei helfen, den Säure-Basen-Haushalt des Körpers zu normalisieren. Wenn Sie viel Kaffee und/ oder Alkohol sowie Softdrinks zu sich nehmen, zu viel Fleisch, Süßigkeiten und Fast-Food verzehren, kann der Körper übersäuern. Eine Übersäuerung des Körpers kann zahlreiche Beschwerden zur Folge haben, unter anderem Haarausfall, trockenes Haar, stumpfes, brüchiges Haar, starke Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen und viele andere.

Auch die Kopfhaut kann übersäuern. Wenn Sie Brennnessel-Haarwasser auf die Kopfhaut auftragen, können Giftstoffe besser ausgeschieden werden und die Kopfhaut findet wieder zu einem normalen Säure-Basen-Gleichgewicht zurück, sodass die Haarfollikel besser mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden können. Am besten massieren Sie das Haarwasser täglich in die Kopfhaut ein. Die Kopfhautmassage trägt zu einer besseren Durchblutung bei, die unerlässlich für schönes, volles Haar ist. Das Brennnessel-Haarwasser regt den Stoffwechsel der Kopfhaut an, sodass die Haare wieder gesünder und stärker nachwachsen können.

Brennnesselprodukte lassen sich vielseitig einsetzen

Ob frische Brennnesseln, Pulver, Kapseln, getrocknete Blätter, Tees, Wurzeln oder wie auch immer – Brennnesselprodukte lassen sich vielseitig im Kampf gegen den Haarausfall einsetzen. Frische Brennnesseln oder Pulver, lassen sich zum Beispiel sehr gut in Smoothies vermengen. Mit frischem Obst zusammen püriert, kann man häufig auch Feinschmecker von dem Heilkraut überzeugen, die einen feineren Gaumen haben und den Geschmack nicht mögen. Sie können das Pulver auch einfach in Wasser einrühren.

Ein Tee aus Brennnesseln lässt sich schnell zubereiten. Kapseln werden einfach unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen. So können Sie Ihr Haarwachstum gezielt von innen heraus unterstützen.

Mit Haarwässern, Tinkturen und Brennnesselshampoos können Sie ebenfalls viel gegen den Haarausfall tun. Ob das Heilkraut bei Ihnen hilft, lässt sich jedoch nicht voraussagen, da jeder anders auf die Inhaltsstoffe von Brennnesseln reagiert und auch die Stärke des Haarausfalls variieren kann. Schließlich braucht die Brennnesselkur eine gewisse Zeit, bis sie ihre volle Wirkung entfalten kann.

Sollte die Brennnesselkur bei Ihnen nicht anschlagen, kann Ihnen immer noch eine Haartransplantation helfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top