Arganöl gegen Haarausfall

Arganöl gegen Haarausfall

Arganöl ist in der Kosmetikindustrie ein sehr beliebtes Öl. Es tut nicht nur der Haut, sondern auch den Haaren gut. Zudem soll es gegen Haarverlust helfen. Aber gegen welche Formen von Haarausfall hilft das Öl und wie wird es angewendet? Kann das Öl die Haargesundheit wirklich positiv beeinflussen?

Kann Arganöl Haarausfall stoppen?

Arganöl wird meistens als Öl-Wasser-Emulsion angeboten. Es soll schon binnen kürzester Zeit Erfolge im Kampf gegen den Haarverlust und bei anderen haarigen Problemen erzielen.

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus, was
für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

Das Öl ist ein beliebtes Anti-Aging-Mittel, das auf der Haut angewendet wird. Darüber hinaus kann es gegen Haarausfall helfen. Schließlich lässt sich das Öl auch auf der Kopfhaut anwenden. Mittlerweile werden im Handel immer mehr Haarpflegeprodukte mit Arganöl angeboten.

Das Öl soll den Haarwuchs auf natürliche Weise anregen und sogar ein schnelleres Haarwachstum begünstigen. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Arganöls sind dazu in der Lage, die Haarfollikel zu stärken. Außerdem wird die Kopfhaut von Schuppen befreit und das Ergrauen der Haare verlangsamt. Das Öl revitalisiert die Kopfhaut und schützt sie, wenn sie zu stark belastet wurde. Wenn Sie das Öl regelmäßig anwenden und in Ihre Kopfhaut einmassieren, kann es gegen Haarausfall helfen.

Arganöl

Am besten ist es, wenn Sie das Öl etwas in den Händen anwärmen, bevor Sie es auf die Kopfhaut auftragen. Nehmen Sie etwa 3 Teelöffel des Öls und massieren Sie es in die Kopfhaut ein. Im Anschluss wickeln Sie ein Handtuch um Ihren Kopf und lassen das Öl 15 Minuten einwirken. Waschen Sie das Haar nach der Einwirkzeit mit einem Arganöl-Shampoo aus.

Arganöl zieht vollständig in die Haut ein

Das Öl zieht vollständig in die Kopfhaut ein. Es bleibt also keine fettige Schicht auf der Kopfhaut oder in den Haaren zurück. Die Hautporen bleiben dadurch geöffnet, sodass das Haarwachstum nicht durch Beläge auf der Kopfhaut behindert wird.

Falls Sie zu trockenen Haaren neigen, können Sie einfach wenige Tropfen des Öls in die Haare geben. Dadurch werden sie weicher und glänzender. Sie können Ihre Haare auch von innen heraus stärken, indem Sie das Arganöl einnehmen. Nehmen Sie täglich 3 Teelöffel des Öls ein. Sie können es zum Beispiel gut unter Ihr Salatdressing mischen.

Mischen Sie Arganöl mit anderen Ölen

Sie können das Öl auch mit anderen Ölen mischen, die eine positive Wirkung auf das Haarwachstum haben. Hierzu zählen unter anderem das Schwarzkümmelöl und das Thymianöl. Mit Arganöl können Sie schon innerhalb kurzer Zeit gute Erfolge gegen den Haarausfall erzielen.

Die Anwendung der Öl-Kur hilft nicht nur gegen Haarausfall, sondern auch gegen dünnes oder feines Haar sowie Schuppen. Das Öl kann einen erblich bedingten Haarverlust zwar nicht stoppen, aber verzögern. Die einzige mögliche dauerhafte Lösung gegen erblich bedingten Haarausfall ist eine Haartransplantation.

Arganöl kann gegen alle Formen von Haarausfall helfen und die Haare von innen und außen stärken. Die erblich bedingte Variante des Haarausfalls lässt sich jedoch nur verzögern.

Arganöl ist in vielen Haarpflegeprodukten enthalten

Arganöl ist heutzutage in vielen Haar- und Hautpflegeprodukten enthalten. Die Herstellung des Öls ist sehr aufwändig, weshalb Produkte mit diesem wertvollen Öl relativ teuer sind. Dennoch lohnt sich die Investition in diese Produkte, wenn man unter Haarausfall leidet.

Wenn sie pures Arganöl kaufen möchten, achten Sie am besten darauf, dass es zu 100 Prozent biologisch ist und kalt-gepresst wurde. Nur dann sind noch alle wertvollen Inhaltsstoffe in dem Öl enthalten. Das Öl ist nicht nur ein gutes Pflegemittel für die Haare und die Kopfhaut, sondern auch für Haut und Fingernägel. Das Öl hilft durch das Vitamin E und die Omega-6-Fettsäuren zum Beispiel auch im Kampf gegen Hautunreinheiten. Ein gutes Arganöl kostet um die 20 Euro.

Reines Arganöl enthält Antioxidantien, die freie Radikale abwehren. Sie schützen vor vorzeitiger Hautalterung und Haarausfall.

Arganöl Haarpflege

Im Handel sind außerdem Shampoos mit Arganöl erhältlich. Diese gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. So kann ein gutes Shampoo schon mal um die 30 Euro kosten. Es darf auch ruhig ein günstigeres sein. Achten Sie jedoch darauf, dass es keine Silikone enthält.

Was bewirken Silikone in Haarshampoos?

Silikone lassen die Haare zu Beginn schön und glänzend aussehen. Später werden die Haare jedoch zunehmend stumpf, weil das natürliche Fett der Kopfhaut die Haare nicht mehr richtig versorgen kann. Die Haare werden stumpf, glanzlos und brüchig. Im schlimmsten Fall können sie sogar ausfallen. Mit Hilfe des Arganöls wollen Sie jedoch genau das Gegenteil bewirken.

Zudem werden die Haare durch Silikon beschwert, wodurch Sie langfristig gesehen platt und kraftlos am Kopf herunterhängen. Silikon verschließt außerdem die Poren der Kopfhaut. Dadurch werden die Haarfollikel nicht mehr so gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Das wiederum begünstigt Haarausfall.

Das Öl enthält wertvolles Vitamin B5. Es verhilft den Haaren ebenfalls zu mehr Gesundheit und wirkt dem frühzeitigen Ergrauen der Haare entgegen. Massieren Sie Arganöl-Schampoos gut in die nassen Haare ein und lassen Sie Ihr Shampoo der Wahl für etwa 3 Minuten einwirken. Danach waschen Sie das Shampoo gut mit lauwarmem Wasser aus.

Arganöl Haarmasken helfen gegen Haarausfall

Im Handel sind Arganöl Haarmasken erhältlich, die ebenfalls gegen Haarausfall helfen können. Oftmals enthalten die Masken Vitamin E, sowie die Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren. Die Fettsäuren helfen dabei, das Haar zu reparieren. Sie hinterlassen keine Rückstände auf der Kopfhaut. Sie können Arganöl Masken nicht nur kaufen, sondern auch leicht selber herstellen. Wichtig ist nur, dass Sie auf Silikone verzichten. Achten Sie darauf, dass wenn Sie Haarpflegeprodukte erwerben, diese immer silikonfrei sind.

Arganöl Haarmasken zum Selbermachen

Wenn Sie Ihre Haare stärken möchten, kann Ihnen eine Arganöl-Hefe-Haarmaske helfen. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 3 Esslöffel Arganöl
  • 2 Esslöffel Schwarzkümmelöl
  • 2 Eigelb
  • ½ Würfel Hefe
  • Den Saft einer halben Zitrone

Zerdrücken Sie die Hefe mit einer Gabel und vermengen Sie sie mit den restlichen Zutaten, sodass eine homogene Masse entsteht. Geben Sie die Maske auf die feuchten Haare und lassen Sie sie eine Stunde lang einwirken. Am besten wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf. Wenden Sie die Maske alle zwei Wochen an. Diese Arganöl Haarmaske spendet den Haaren Feuchtigkeit, sorgt dafür dass sie mehr glänzen und regeneriert sie. Die Haarmaske ist ideal für kraftloses strapaziertes und glanzloses Haar.

Arganöl Haarmasken

Wenn Sie unter trockenen glanzlosen Haaren leiden, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 3 Esslöffel Arganöl
  • 1 Esslöffel Rizinusöl
  • 2 Eigelb
  • 3 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Zitronensaft

Vermengen Sie die Zutaten miteinander und geben Sie diese in die feuchten Haare. Lassen Sie die Haarkur eine Stunde einziehen und wickeln Sie sich ein Handtuch um den Kopf. Diese Haarmaske können Sie einmal pro Woche anwenden. Die Maske spendet den Haaren Feuchtigkeit, regeneriert sie und verleiht ihnen einen schönen Glanz. Sie ist für trockene, glanzlose Haare geeignet.

Welche Inhaltsstoffe enthält Arganöl?

Das Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren. Darüber hinaus enthält das haarpflegende Öl folgende Inhaltsstoffe:

  • Carotinoide
  • Linolsäure
  • Phytosterine
  • Polyphenole
  • Triterpenoide
  • Vitamin E

Bei den sogenannten Carotinoiden handelt es sich um natürliche Farbstoffe. Diese schützen die Haut vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung. Außerdem straffen Sie das Gewebe und sind ein wertvolles Antioxidans. Polyphenole dienen ebenfalls als Antioxidans. Außerdem haben sie eine krebsvorbeugende Wirkung.

Linolsäure zeichnet sich durch seine entzündungshemmende Wirkung aus und unterstützt die Funktion der Darmschleimhaut. Die Linolsäure sorgt dafür, dass die Kopfhaut mit wertvoller Feuchtigkeit versorgt wird, ebenso wie die Haare. Wenn Sie unter Spliss leiden, bekommen Sie die gespaltenen Haarenden durch das Öl in den Griff.

Im Arganöl ist eine geringe Menge an Phytosterinen enthalten. Diese sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit länger in den Zellen der Kopfhaut gespeichert wird. Dadurch wird der Hautstoffwechsel verbessert und aktiviert.

Triterpenoide haben eine desinfizierende Wirkung. Sie schützen die Kopfhaut also vor Hautkrankheiten und können dabei helfen diese zu lindern und zu heilen.

Ein besonders wichtiger Inhaltsstoff des Arganöls ist jedoch das Vitamin E. Es regt das Haarwachstum an und fördert die Haar- und Hautgesundheit. Außerdem hilft es Narben und Verbrennungen zu regenerieren. Vitamin E ist darüber hinaus ein starkes Antioxidans, das vor freien Radikalen schützt.

Beim Arganöl handelt es sich um ein rein pflanzliches Öl. Die Inhaltsstoffe des Öls lassen sich sehr gut für die Haut- und Haarpflege einsetzen. Neben Haarpflegeprodukten mit Arganöl gibt es auch Kapseln für die innerliche Einnahme. Diese können Sie ergänzend einnehmen, um Ihren Haarausfall zu bekämpfen.

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus,
was für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top