Aloe Vera gegen Haarausfall

Aloe Vera ist eine beliebte Heilpflanze und gilt unter anderem bei Problemen mit der Haut als reinstes Wundermittel.

Ob Juckreiz, trockene oder unreine Haut – Aloe Vera hilft gegen all diese Probleme. Außerdem kann Sie den Juckreiz durch Insektenstiche und Sonnenbrand lindern. Innerlich eingenommen, entgiftet der Saft oder das Gel der Pflanze den Körper und den Darm. Die Aloe Vera kann darüber hinaus gegen Haarausfall helfen.

Wie kann Aloe Vera gegen Haarverlust helfen?

Aloe Vera ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Heilpflanze enthält außerdem Beta-Sitosterol, das ebenfalls gegen Haarausfall helfen kann. Das natürlich vorkommende Phytosterol ist in verschiedenen Lebensmitteln wie Nüssen, Avocados und Sojabohnen enthalten. Die Wüstenlilie, wie die Aloe Vera Barbadensis auch bezeichnet wird, kann somit helfen, wenn Sie an einem ernährungsbedingten Haarausfall leiden. Die Pflanze enthält unter anderem folgende Stoffe für ein gesundes Haarwachstum:

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus, was
für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

  • Beta-Sitosterol
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Magnesium
  • Zink

Aloe Vera enthält außerdem etwa 200 weitere Substanzen, die wichtige Synergieeffekte hervorrufen und sich somit gegenseitig positiv verstärken. Als Hauptwirkstoff gegen den Haarschwund gilt jedoch das in der Pflanze enthaltene Beta-Sitosterol. Es hat eine ähnliche Wirkung wie Hormone. Es kommt unter anderem in Weizenkeimöl und Klettenwurzelöl vor.

Das Phytosterol fördert die Durchblutung der Kopfhaut, sodass die Haarfollikel besser mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden können. Die meisten Mittel gegen Haarausfall, die im Handel erhältlich sind, bewirken ebenfalls eine verbesserte Durchblutung der Kopfhaut.

Aloe Vera hat verschiedene positive Wirkungen auf die Haare und die Kopfhaut wie z.B.:

  • Anregung des Haarwachstums
  • Reinigung der Kopfhaut
  • Gegen trockene Haare
  • Spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit
  • Gegen brüchige Haare
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Wirkung gegen Keime
  • Wirkung gegen Schuppen
  • Wirkung gegen verschiedene Hauterkrankungen wie Neurodermitis

Wie verwendet man Aloe Vera gegen Haarausfall?

Aloe Vera kann bei Haarverlust auf verschiedene Weisen angewendet werden. Im Handel sind Aloe Vera Shampoos & Aloe Vera Gels gegen Haarausfall erhältlich. Allerdings ist der Anteil der Heilpflanze meist zu gering, um eine Wirkung erzielen zu können.

Besser ist es, den Saft aus den frischen Blättern zu verwenden oder aber einen Aloe Vera Saft oder ein Aloe Vera Trinkgel zu verwenden.

Sie können den Aloe Vera Saft innerlich und äußerlich anwenden. So stärken Sie Ihre Haare von innen und von außen. Nehmen Sie täglich einen Esslöffel Aloe Vera Saft ein. Äußerlich können Sie das Gel oder den Saft direkt in die Kopfhaut einmassieren, um Ihre Kopfhaut mit Nährstoffen zu versorgen und die Durchblutung anzuregen.

Aloe Vera Gel bei Haarausfall: Praxisanwendung

Am besten massieren Sie das Gel der Heilpflanze dreimal pro Woche in die Kopfhaut ein und lassen es mindestens 3 Stunden und bis zu 8 Stunden einwirken. Sie können es auch über Nacht einwirken lassen. Dann sollten Sie jedoch ein Handtuch auf Ihr Kissen legen. Nach der Einwirkzeit können Sie das Gel einfach mit lauwarmem Wasser ausspülen. Sie können das Gel auch in Ihr Shampoo mischen.

Aloe Vera Haarmaske gegen Haarausfall

Sie können mit Aloe Vera Gel leicht selbst eine Haarmaske herstellen. Dafür können Sie verschiedene Zutaten verwenden und diese auf die Bedürfnisse ihres Haares abstimmen. Nehmen Sie für die Haarmaske immer 50 Prozent Aloe Vera Gel. Dem Gel können Sie weitere Zutaten hinzufügen wie Kokosöl, einen hochwertigen Honig oder aber auch Olivenöl.

Waschen Sie Ihre Haare und massieren Sie die Haarmaske im Anschluss gut in die Haare und die Kopfhaut ein. Lassen Sie sie 30 bis 60 Minuten einwirken. Am besten tragen Sie in der Zeit eine Duschhaube. Alternativ können Sie sich auch Frischhaltefolie um den Kopf wickeln und diese mit einem Handtuch abdecken. Durch die feuchte Wärme können die Haare und die Kopfhaut die Wirkstoffe noch besser aufnehmen. Nach der Einwirkzeit waschen Sie sich die Haare am besten mit einem milden Shampoo aus.

Aloe Vera hilft am besten, wenn es frisch verarbeitet wird.

Hilft Aloe Vera gegen jede Art von Haarausfall?

Leider kann die Wüstenlilie nicht gegen jede Art von Haarverlust helfen. Bei einem erblich bedingten Haarausfall oder einer schweren Erkrankung sterben die Haarwurzeln aufgrund genetischer Faktoren ab. In diesem Fall kann Ihnen möglicherweise noch eine Haartransplantation helfen.

Aloe Vera hilft in vielen Fällen bei einem diffusen Haarausfall oder einem kreisrunden Haarausfall. Die Heilpflanze wirkt gegen verschiedene Beschwerden und verursacht für gewöhnlich keine Nebenwirkung, weshalb es sich durchaus lohnt, eine Kur mit der Heilpflanze auszuprobieren.

Damit die Haare gesund und dicht heranwachsen können, benötigen sowohl die Kopfhaut als auch die Haarwurzeln Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem muss die Kopfhaut möglichst einen neutralen pH-Wert haben. Aloe Vera enthält, neben dem Phytosterol Beta-Sitosterol, auch das Kohlenhydrat Acemannan. Dieses wirkt nicht nur antibakteriell, sondern auch immunstärkend. Aus diesem Grund ist es mittlerweile in vielen kosmetischen Produkten enthalten. Wenn Ihnen die Haare aufgrund von Nährstoffdefiziten oder einer Entzündung der Kopfhaut ausfallen, ist Aloe Vera das richtige Mittel für Sie,  um dem Haarausfall entgegenzuwirken.

Kann Aloe Vera abgestorbene Haarwurzeln wieder reaktivieren?

In der letzten Wachstumsphase schlafen die Haarfollikel sozusagen ein, bevor sie absterben und dann irgendwann ausfallen. Wenn die Haarfollikel lediglich schlafen, kann man sie noch reaktivieren. Abgestorbene Haarwurzeln lassen sich leider nicht mehr reaktivieren und die Haare fallen mit der Wurzel aus.

Oft fallen die Haare aufgrund einer Entzündung der Kopfhaut oder der Haarfollikel aus. Hier kann Aloe Vera dank des darin enthaltenen Kohlenhydrats Acemannan helfen. Massieren Sie das Produkt Ihrer Wahl gut in die Kopfhaut ein. Das Acemannan ist dazu in der Lage, tief in die Kopfhaut einzudringen, um die Entzündungen genau dort zu heilen, wo es nötig ist.

Eine gesunde Kopfhaut wird besser durchblutet. Das wiederum hat zur Folge, dass wertvolle Vitalstoffe besser von den Haarwurzeln aufgenommen werden können. Zwar kann die Aloe Vera manchmal tatsächlich ‚Wunder‘ bewirken, aber abgestorbene Haarfollikel kann sie leider nicht wieder zum Leben erwecken. Wenn Sie unter Haarausfall leiden, sollten Sie also schnell handeln, bevor Ihnen die Haarwurzeln absterben.

Hilft Aloe Vera gegen Geheimratsecken?

Geheimratsecken werden für gewöhnlich durch einen erblich bedingten Haarausfall hervorgerufen. In diesem Fall kann Ihnen leider nur noch eine Haartransplantation helfen, wenn Sie nach einer dauerhaften Lösung gegen den Haarverlust suchen.

Alternativ können Sie Haarpflegeprodukte mit dem Wirkstoff Minoxidil verwenden oder Medikamente einnehmen. Allerdings wirken diese Produkte nur solange, wie Sie sie anwenden. Sobald Sie das Mittel wieder absetzen, beginnt auch der Haarausfall wieder.

Zudem haben Haarschäume und Tinkturen mit Minoxidil können Nebenwirkungen wie Juckreiz und eine trockene Kopfhaut haben. Medikamente können sogar schwerwiegende Nebenwirkungen zur Folge haben, die auch nach Absetzen möglicherweise nicht wieder verschwinden wie zum Beispiel Erektionsprobleme und Depressionen. Auf lange Sicht gesehen ist die Haartransplantation eine bessere Lösung. Zudem müssen Sie dann nie wieder in teure Spezialprodukte investieren.

Jetzt neu!

Mache jetzt den kostenlosen Haarausfall Test und finde heraus,
was für dich wirklich gegen deinen Haarausfall hilft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top